Ivan Sivec - Slowenischer Schriftsteller und Dichter

Ivan Sivec
Slowenischer Schriftsteller und Dichter

Ivan Sivec – der Schriftsteller

Ivan Sivec ist der produktivste und beliebteste slowenische Schriftsteller, der bis dato schon 125 Bücher verfasste. Die Leser leihen sich seine Arbeiten schon seit Jahren mit großer Begeisterung in Bibliotheken aus, darum gehört er zu den slowenischen Autoren mit der höchsten Anzahl an ausgeliehenen Büchern. Für seine Arbeiten erhielt er zahlreiche Preise und Auszeichnungen.

Das Geburtshaus von Ivan Sivec

Am 23. Mai 1949 geboren, stammt aus dem kleinen Dorf Moste pri Komendi, das ungefähr 20 Kilometer von der slowenischen Hauptstadt Ljubljana entfernt liegt. Schon seit Jahrzehnten lebt er aber in Mengeš, in der unmittelbaren Nähe seines Geburtsortes.

Ivan Sivec mit seiner Familie bei der Feier zu seiner Magisterarbeit

Er beendete das Studium der Slawistik an der Philosophischen Fakultät in Ljubljana, wo er später auch seine Magisterarbeit an der Abteilung für ethnologische Wissenschaften verteidigte.

Bis zur Rente in 2005 arbeitete er als Journalist und Redakteur für Radio Slowenien, dem slowenischen nationalen Radiosender, wo er zahlreiche eindrucksvolle Reportagen über interessante Menschen, Bräuche und Orte, die er während seiner Arbeit kennen lernte, gestaltete.

Zahlreiche seiner Arbeiten wurden dramatisiert, einige auch nachgedruckt. Nach Vorlage seiner Jugendromane Der vergessene Schatz, Die Einbrecher arbeiten im Sommer, Das verhexte Haus und Der Prinz auf dem weißen Pferd wurden Filme und TV-Serien gedreht, die nicht nur jüngere Zuschauer begeisterten.

Der vielseitige Schöpfer Ivan Sivec sorgt regelmäßig für seine psycho-physische Verfassung. Seine Seele nährt er mit Fach-, aber auch Unterhaltungsliteratur, aktuellen Ausgaben von Zeitungen und Zeitschriften. Seine Batterien lädt er mit täglichen Spaziergängen in seinem Heimatort und der Umgebung, zwischen dem Frühling und Herbst mit regelmäßigem Schwimmen in der Adria, aber auch mit Besuchen slowenischer und ausländischer Berge und Landschaften wieder auf.

Weil sein Gehirn (fast) nie still steht, braucht es neben gesunder Nahrung, auf welche er immer schwört, auch genügend Flüssigkeit – der Schriftsteller liebt vor allem Wasser – aber auch, natürlich, Süßes! Sivec schwört auf einen bis zwei Stückchen gesunder dunkler Schokolade täglich, die in seinem Arbeitskabinett immer vorrätig ist, gerne greift er aber auch zu Trockenfrüchten.

Ob es sich um die Erforschung Alaskas, über welche er schon als Jugendlicher in den Arbeiten von einem seiner Lieblingsschriftsteller, Jack London, las, oder Forschungsreisen durch Namibia, Neuseeland, Südamerika und auch anderswo handelt – der Schriftsteller genießt vor allem solche Aufenthalte, weil er ebendann seinen abenteuerlustigen und neugierigen Geist befriedigen kann. Er beabsichtigt Alaska in ein paar Jahren noch einmal zu besuchen. Diesmal mit seinen Enkeln und Allerliebsten, weil er ihnen alle Schönheiten und Dimensionen dieses gewaltigen, abgelegenen Gebietes zeigen will.

Seine Leidenschaft zum Schreiben, vor allem aber zur Erzählung von Geschichten, erbte er von seinem Vater Andrej. Diese Erbschaft versucht er heutzutage mit glühender Eifrigkeit an seine Enkel Marko, Lana und Maša zu übertragen, die er auf Streifzügen durch Slowenien und auch anderswo mit zahlreichen Geschichten begeistert. Auf diese Art und Weise entstehen spontane Ideen für verschiedene Bücher für Kinder und Jugendliche.

Während seiner Arbeit als Journalist lernte er auch den außerordentlichen Alpinisten Štefan Lagoja kennen, welcher ihn dazu begeisterte, dass er mit ihm zusammen den höchsten Berg Europas – den Mount Blanc (4.810 m) – eroberte. Von Natur aus ist er sehr zäh und unermüdlich. Genau diese Eigenschaften verhalfen ihm dazu, dass er in 2007, zusammen mit dem Alpinisten Štefan und seiner Schwiegertochter Tina, einer begeisterten Sportlerin, mit großem Stolz auf den höchsten Gipfel Europas stieg. Natürlich verfasste er nachher ein Buch über die Vorbereitungen und den Weg zu dieser Meisterleistung.

Ivan Sivec war Hauptgast der Tage der slowenischen Poesie

Ivan Sivec – der Dichter

Der vielseitige slowenische Kunstschaffende Ivan Sivec ist nicht nur ein beliebter Schriftsteller, sondern auch ein edler Dichter.

In seiner reichen Schaffensgeschichte verfasste er mehr als 2.500 Texte für die Unterhaltungsvolks- und Unterhaltungsmusik. Seine Liedtexte werden von den beliebtesten slowenischen Ensembles und Musikern interpretiert, unter anderem auch von den berühmten Ensembles der Brüder Avsenik, Slak, Mihelič, dem Alpenoberkrainer und vielen anderen.

Über die Entwicklung der Unterhaltungsvolksmusik in Slowenien verfasste er ein umfangreiches Buch in zwei Teilen mit dem Titel Die besten Musikanten.

Er schrieb auch über das Phänomen der Avsenik-Musik: Im Buch Slavko Avsenik und seine Original Oberkrainer, wie schon der Titel erahnen lässt, widmete er sich der Lebensgeschichte der berühmten Brüder Vilko und Slavko Avsenik, die nicht nur in Slowenien als Erfinder der Unterhaltungsvolksmusik gelten, sondern auch im breiteren europäischen Raum. Das Buch entführt die Liebhaber der Unterhaltungsvolksmusik an die ersten Anfänge des musikalischen Weges des beliebten Ensembles der Brüder Avsenik und verfolgt ihre Entwicklung bis zu der offiziellen Auflösung dieser Spitzenmusikgruppe, die in zahlreichen Hinsichten als Weltphänomen gilt.

Über das Phänomen der Avsenik-Musik erschien 2015 auch ein elektronisches Buch in deutscher Sprache.

Sobald die besten slowenischen Unterhaltungsvolksmusiker erkannten, wie fein und subtil die dichterische Sprache von Ivan Sivec ist, der die Feinfühligkeit besitzt menschliche Gefühle, Erlebnisse, Erinnerungen und Ansichten auf eine außerordentliche Art und Weise in Texte einzubinden, begannen sie mit Vergnügen mit ihm zusammenzuarbeiten. Durch ihre Treffen entstanden nicht nur zahlreiche, heutzutage fast schon volkstümliche Lieder, die Jung und Alt kennen, sondern auch wahre und feste Freundschaften. Solch eine Freundschaft entwickelte sich auch mit den drei größten slowenischen Legenden der Unterhaltungsvolksmusik: Slavko Avsenik, Lojze Slak und Franc Mihelič. Sivec verfasste über alle drei „Musikgrößen“ beliebte, oft gelesene und gesuchte Biografien, in denen der Leser in Wort und Bild alles über den gesamten Schaffensweg der weltweit bekannten Unterhaltungsvolksmusik-Legenden erfahren kann.

Alle im Deutschen erschienene Bücher des Verfasser Ivan Sivec

Slavko Avsenik und seine Original Oberkrainer

Das Buch entführt die Liebhaber der Unterhaltungsvolksmusik an die ersten Anfänge des musikalischen Weges des beliebten Ensembles der Brüder Avsenik und verfolgt ihre Entwicklung bis zu der offiziellen Auflösung dieser Spitzenmusikgruppe, die in zahlreichen Hinsichten als Weltphänomen gilt. Mehr über das Buch >>

Erhältlich: als Taschenbuch als e-Buch

Spuren unseres Lebens

Das Buch über die vielseitigen Künstler Ivanka Kraševec und Ivan Prešern-Žan, die Liebhaber der Volksmusik als langjährige Mitglieder der Gruppe Alpenoberkrainer kennen. Die beiden haben in der Welt der Musik viel erfahren, aber sie blieben bis heute, trotz vieler Hindernisse auf dem Weg nach oben bodenständig, offen und komunikativ.

Erhältlich: als Taschenbuch als e-Buch

Die Formel des Todes

Kleine Kinder spielen mit Spielzeugautos − Erwachsene mit richtigen Rennwagen. Die Welt der Formel 1. Alles dreht sich um großes Geld und verhängnisvolle Geschwindigkeiten. Dabei werden oft Gesundheit, Freundschaften und der gute Ruf aufs Spiel gesetzt. Das meist gelesene Buch des slowenischen Autors Ivan Sivec entstand nach dem verheerenden Ereignis, als der Formel-1-Champion Ayrton Senna bei einem Rennen ums Leben kam, was sein Rennkollege Michael Schumacher eher oberflächlich kommentiert hatte. Wie lange lohnt es sich noch beim Rennen um Leben und Tod mitzumachen? Der Schauplatz reicht zwischen Europa und Australien...

Erhältlich: als Taschenbuch als e-Buch



Alle Rekorde des vielseitigen Schöpfers



Kontakt